Am letzten Wochenende vor den Osterferien gingen noch die U15 m und w, die U18 m und w und die Männer an den Start beim Westfaleneinzelturnier in Witten. Wir konnten mit etlichen Platzierungen nach Hause gehen.

Im einzelnen belegte Lucas Bock in der U15 den 1. Platz – 50 kg, Paul, Jona und Sami konnten sich an diesem Tag nicht durchsetzen.

Bei den Mädchen wurde Melina Kirchhoff Erste – 48 kg, Lotta Henneke belegte in der gleichen Gewichtsklasse den 3. Platz, Elena Betken ging mit Silber nach Hause und Clara Mikolajewicz erkämpfte sich Bronze. Anastasia Rydz schied leider vorzeitig aus.

In der U18 ging es erfolgreich weiter. Fynn Pieper erkämpfte sich, ebenso wie Louisa Fuchs und Emily Gränitz den 1. Platz, Emma Heimann testete ebenso wie Louisa Fuchs die nächsthöhere Gewichtsklasse an und wurde Zweite.

Bei den Männern starteten Philipp Hillmann und Leonardo Landi gemeinsam in der Gewichtsklasse – 81 kg. Philipp Hilllmann war beim ersten Kampf noch nicht ganz wach und musste sich durch die Trostrunde bis zum Kampf um den 3. Platz hochkämpfen. Hier musste er gegen den gleichen Gegner antreten, wo er den Auftaktkampf verloren hatte. Jetzt ließ er nichts anbrennen und konnte sich die Bronzemedaille sichern. Leonardo war nur knapp in die Gewichtsklasse – 81 kg gerutscht und konnte sich bis zu dem Kampf um den Einzug ins Finale durchkämpfen, den er leider nicht für sich entscheiden konnte. In dem Kampf um den 3. Platz kam er mit seinem Gegner nicht so gut klar, so dass er sich mit dem undankbaren 5. Platz begnügen musste.