5. Platz für Katharina Boes bei den deutschen Einzelmeisterschaften der U21 in Frankfurt/Oder

Ein riesiger Erfolg für Kati, die als jüngster Jahrgang an den Start ging. Sie eröffnete das Turnier mit zwei souveränen Siegen, konnte sich im 3. Kampf nicht durchsetzen und musste über die Trostrunde gehen. Hier ließ sie sich aber nicht von ihrer Linie abbringen und marschierte ins kleine Finale um die Bronzemedaille. Gegen die Deutsche Vizemeisterin in der U18 Anja Vishnevskaya konnte sich Kati nicht durchsetzen und somit belegte Kati ebenso – wie schon am Wochenende zuvor –  den 5. Platz – 48 kg.

Emily Gänitz (-57 kg) bezwang in ihrem ersten Kampf fast die jetzige deutsche Meisterin, lag lange mit Waza-ari vorne und musste sich dann leider doch geschlagen geben. Den 2. Kampf entschied Emily klar für sich, leider scheiterte sie in der 3. Begegnung und schied vorzeitig aus. Aber trotzdem eine super Perspektive für das nächste Jahr, sie ist ja ebenfalls im Doppelstart angetreten.

Emma Heimann (-63 kg) konnte an diesem Wochenende leider nicht ihre Linie finden und musste 2 Niederlagen einstecken.

Wir sind super stolz auf euch. Ein großer Dank auch an Sascha Herkenrath, der unsere Mädels super betreut hat. Vielen Dank.

Am letzten durchgeführten Bezirkseinzel-Turnier – vor dem Corana-Virus – der Altersklasse U13 in Lippetal, belegten Joschua Fischer und Julian Wrzesinski (beide jüngster Jahrgang ) jeweils einen hervorragenden 2. Platz in ihren Gewichtsklassen. Hannah Mikolajewicz erkämpfte sich im „best of three“ die Goldmedaille, Angelina Dindas wurde Dritte in der Klasse – 52 kg.

Lilly Gränitz (- 52 kg, U15) und Lotta Henneke (- 57 kg, U18) konnten beide mit Bronze nach Hause fahren.