In Bad Blankenburg zeigten unsere 3 Starterinnen hervorragendes Judo
Emily Gränitz, Emma Heimann und Katharina Boes konnten aufgrund ihrer Platzierungen in der Meisterschaftsrunde bei dem internationalen Turnier in Bad Blankenburg starten. Kati’s Wunsch gegen eine Brasilianerin und eine Teilnehmerin aus Kanada zu kämpfen wurde erhört. In ihrem ersten Kampf schlug sie, nachdem sie durch ein Freilos einen kleinen Vorteil hatte, Klavdia Daniklov aus Kanada und stand dann der Brasilianerin Camila Vieira gegenüber, die hochgestraft wurde, und Kati somit im Poolfinale Melany Rossen aus Holland gegenüber stand, die im Verlauf des Turniers Dritte wurde. Diesen Kampf konnte sie ebenso wie den nächsten Kamp in der Trostrunde gegen die spätere Dritte Jule Ziegler aus Potsdam nicht für sich entscheiden. Somit Platz 9 für Kati.
Emma Heimann, die in der am stärksten besetzen Gewichtsklasse mit 59 Teilnehmerinnen an den Start ging, schlug in ihrem ersten Kampf die Belgierin Elise Smekens, verlor gegen die spätere Poolsiegerin Maria Dinitz aus Brasilien und konnte somit aber in der Trostrunde weiterkämpfen. Hier besiegte sie die Niederländerin Lotte van der Neut. Den nächsten Kampf verlor Emma knapp gegen die Schweizerin Sarine Buffet, so dass sie an dieser Stelle ausschied.
Emily Gränitz konnte sowohl den ersten Kampf gegen Amina Sutter aus der Schweiz als auch die zweite Begegnung gegen Nora Watson aus Belgien gewinnen. Gegen Isobel Kitchen aus England hatte sie das Glück nicht auf ihrer Seite. Emily hatte in der ersten Hälfte der Kampfzeit ihre Kontrahentin voll im Griff und warf sie sogar Ippon. Diese Wertung wurde ihr vorenthalten, da die Kampfrichterin sehr unglücklich direkt im Wurfansatz Matte gab. Etwas unverständlich. Leider verlor Emily dann im Boden und Isobel wurde nicht Poolsiegerin, so dass es das „Aus“ für Emily bedeutete.
Die Drei haben eine megastarkes Turnier gekämpft und sind weiter auf einem sehr guten Weg, sich nicht nur national als auch international zu behaupten.


Nach der Waage entspannt zum Abendessen mit Eltern und Betreuer.