Unser Frauen-Team siegt in Gelsenkirchen.


Am Wochenende bestritt unsere Damen-Mannschaft den 2. Kampftag in dieser Saison
Als erstes traten wir gegen den PSV Herford an. Viktoria Mamberger wurde etwas unglücklich gekontert. Emily Gränitz konnte durch einen Haltegriff ausgleichen, Louisa Fuchs, die eine Gewichtsklasse höher kämpfen musste, konnte einen Waza-ari-Rückstand mit einem traumhaften Uchi-Mata, der eine Ippon-Wertung brachte, ausgleichen und brachte die Mannschaft in Führung. Miriam Bühling wurde etwas unglücklich nach anfänglicher Waza-ari-Führung gekontert. Josefina Engelmann verlor ihren Kampf durch einen Haltegriffe, so dass Katharina Boes kampflos ausgleich konnte. Jetzt lag die ganze Last auf den Schulter von Lesley Baltzer, die -57 kg eingewogen war, aber in der Klasse +78 startete. Sie machte das Unmöglich wahr und warf ihre Kontrahentin Waza-ari mit Soto-Maki-Komi, hielt die Führung und konnte kurz vor Schluss nochmals Waza-ari werfen. Gänsehautfeeling war hier angesagt. Somit konnten wir diese Begegnung mit 4:3 Punkten für uns entscheiden.
Der nächste Mannschaftskampf war nicht weniger spannend. Miriam ging 3 Gewichtsklassen höher an den Start, konnte den Gewichtsunterschied aber nicht ausgleichen und musste den Punkt abgeben. Emily – erneut sehr stark in ihrer Gewichgsklasse – warf Waza-ari und holte den Ausgleich durch eine Sangaku-Technik im Boden. Louisa Fuchs konnte dieses Mal den Punkt nicht heimholen, so dasss Melina Röll ausgleichen musste, was ihr auch mit Ippon für Ko-Uchi-Maki-Komi gelang. Fine baute die Führung weiter aus und gewann mit einem Haltegriff. Katharina Boes holte erneut kampflos den Punkt und damit vorzeitig den Sieg über den Banzai Gelsenkirchen, so dass Lesley Baltzer entspannt in den Kampf in der Plusser-Klasse gehen konnte, den sie diesmal nicht gewann. 4:3 erneut das Ergebnis gegen den Banzai. In der Tabelle bedeutet dies den 2. Platz hinter Yamanashi Porz, gegen die wir am nächsten Kampftag in Köln antreten müssen.