Die Damen-Mannschaft schließt die Saison mit der Tabellenführung und somit den Aufstieg in die NRW-Liga ab.

Am 4. Oberliga-Kampftag, den wir in der Harpener Heide in Bochum ausgerichtet haben, haben unsere Damen nichts anbrennen lassen und sich den Aufstieg in die NRW-Liga durch 2 Siege gesichert.

Gegen den JC Holzwickede ging Josefina Engelmann mit Ippon für Ko-Uchi-Makikomi in Führung, Emily Gränitz punktete ebenso wie Mirian Bühling mit Harai-Goshi, Lena Binczyk baute die Führung mit Wertung für Ko-Uchi-Makikomi aus, so dass Katharina Boes ihren Kampf nicht antreten musste. Astrid Behrla, eingewogen – 57 kg, ging im Schwergewicht an den Start, konnte aber trotz technischer Überlegenheit nicht gewinnen.

Im 2. Durchgang standen wir dem 1. SC Lippetal gegenüber. Josefina Engelmann verlor – trotz anfängler Waza-ari-Führung – unglücklich durch einen Konter. Emily holte aber sofort den Ausgleich mit Ippon für Uchi-Mata. Melina Röll warf zweimal Koch-Uchi-Makikomi, Emma Heimann gewann mit einem Laufwürger, Lena warf ihre Spezialtechnik Tani-Otoshi, Kati gewann kampflos und Astrid holte – wiederum in der Klasse +78 – Ippon für Harai-Goshi.

Mit den beiden Siegen (5:2 gegen den 1. JC Holzwickede und 6:1 gegen den 1. SC Lippetal) und aufgrund dessen, dass alle Kämpferinnen konsequent mit Ippon gewonnen haben, konnten wir am Ende Yamashi Porz noch von ihrem 1. Tabellenplatz verdrängen.

Ein Lob an alle Damen und insbesondere auch an unsere Nachwuchskämpferinnen, die alle in sie gesetzten Erwartungen erfüllt haben. Die NRW-Liga ersetzt die Regionalliga, so dass es natürlich auch niveaumässig im nächsten Jahr wesentlich schwieriger wird. In der NRW-Liga geht es dann um den Klassenerhalt bzw. den Aufstieg in die 2. Bundesliga.