Intern. Judo Lehrgang

Lilly Gränitz, Lotta Henneke, Clara Mikolajewicz und Lennart Boes nehmen heute (15.10.18) in Leverkusen an einem internationalen Lehrgang teil. Sie wurden im Vorfeld für diese Trainingsmaße nominiert.

 

 

 

Intern. Bayer Cup

Beim intern. Bayer Cup gingen insgesamt 4 Judoka von uns an den Start. Am Samstag morgen startete Lucas Bock – 50 kg in der U17. Der Kampf war leider schon nach Sekunden nach einer Waza-ari Wertung für Lucas zu Ende. Er landete unglücklich bei seinem Wurf auf die Schulter und brach sich das Schlüsselbein. Gute Besserung an Lucas von uns allen.
Emily Gränitz und Katharina Boes gingen dann nachmittags an den Start, wo sich Emily die Goldmedaille sichern konnte. Sie ging sehr konzentriert in die Kämpfe und konnte sich auch gegen die Konkurrenz aus den Niederlanden durchsetzen.
Katharina Boes konnte sich an diesem Tag nicht behaupten und musste sich vorzeitig geschlagen geben. Sie muss erst noch in den höheren Gewichtsklassen körperlich ankommen und den enormen Wachstumsschub verdauen.
Am Sonntag ging es mit Lotta Henneke in der Klasse – 52 kg in der U14 weiter. Nach 3 gewonnenen Kämpfen stand sie ihrer Angstgegnerin Lena Lenz gegenüber, die sie diesmal im Golden Score durch Kampfrichter-Entscheid besiegen konnte.
Ein hervorragender 1. Platz für Lotta.

 

 

 

Westdeutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft

2. Platz für unsere U18-Mädchen bei der Westdeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaft in Velbert

Am 7. 10. traten wir bei der o.g. Mannschaftsmeisterschaft mit einer reinen Vereinsmannschaft an. Alle andere Mannschaften waren fast ausschließlich Kamfpgemeinschaften (außer DSC Wanne-Eickel). Gegen die KG Bottrop/Bevergen konnten wir mit 4:1, gegen den DSC Wanne-Eickel mit 5:0, gegen die Kampfgmeinschaft PSV Herford/SV Brackwede mit 3:2 Punkten gewinnen. Lediglich gegen die KG 1. JC Mönchengladbach/Velberter JC mussten wir uns geschlagen geben, so dass sich unsere Mädchen mit einem 2. Platz für das Bundesfinale in Senftenberg qualifiziert haben.
Ein toller Erfolg.

Lenya Drewes, Katharina Boes, Louisa Fuchs, Emma Heimann, Emily Gränitz, Victoria Mamberger

Mannschaftsbild mit Betreuern Astrid und Lutz Behrla

BEM U10 & U13

 

Viele Erfolge bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der U10 und U13 in Holzwickede.

Kim Wrzesinski wurde als jüngster Teilnehmer Bezirksmeister – 29 kg in der Altersklasse „unter 10 Jahre“. Joschua Fischer (Kreismeister in der Klasse) kam unglücklich in einen Haltegriff und belegte den undankbaren
5. Platz. Vincent Bock (-21 kg) wurde Vize-Meister und Julian Wrzesinski erkämpfte sich den 3. Platz – 34 kg.

In der U13 ging es erfolgreich weiter, hier ging es um die Qualifikation zur Westfalen-Einzelmeisterschaft in Bielefeld. Ben Schröder stand im Finale, musste aber aufgrund einer Verletzung aufgeben, und belegte somit den 2. Platz. Bronze erkämpften sich Clara Mikolajewicz, Lilly Gränitz, David Franzen, Sami Pöpperling und Tuyan Aytekin. Ebenfalls qualifiziert haben sich Norman Bock, Angelina Dindas und Louis Meyer, die teilweise gegen Vereinskameraden den Kampf um Platz drei verloren, aber die 5. Plätze sind ebenfalls bei der Westfalen-Einzelmeisterschaft dabei.

BEM Männer und Frauen in Lippetal

Philipp Hillmann und Lesley Baltzer qualifizieren sich zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft in Bochum.

Am Samstag wurden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Lippetal ausgetragen. Von Kentai gingen Philipp Hillmann (-81 kg) und Lesley Baltzer, unser Mannschaftsmitglied (-57 kg), an den Start. Lesley belegte in der Gewichtsklasse den 2. Platz und startet somit bei der WdEM in Bochum am 29. 9. 2018.
Philipp Hillman musste sich in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse durchsetzen. Im ersten Kampf konnte er eine Waza-ari Wertung für O-Soto-Gari und im Anschluß einen Ippon für den selben Wurf erzielen. In der Begegnung um den Einzug ins Finale musste er sich im Boden geschlagen geben. Um Platz Drei ließ er dann aber nichts anbrennen und konnte nach einer Waza-ari-Wertung den Kampf mit einem Haltegriff beenden. Somit hat er sich ebenfalls für die weiterführende Meisterschaft qualifiziert.

 

3. Kampftag der Frauen in Bocholt

Unsere Damen-Mannschaft verteidigt erfolgreich die Tabellenführung.

Am Sonntag konnten wir fast mit dem kompletten Kader nach Bochholt reisen. Es war ein richtig schöner Kampftag, wo sich die „alten Hasen“ und „jungen Hüpfer“ erfolgreich ergänzten und in Szene setzen konnten. Da wir die Klasse bis – 52 kg in diesem Jahrnicht besetzen können, mussten wir in beiden Begegnungen jeweils 2 Punkte abgeben.
Ansonsten war das Ergebnis eindeutig. Victoria Mamberger punktete in der Begegnung gegen TV Salzkosten mit Tani-Otoshi und einem Würger. Jessica Katstein legte in der Rückrunde mit Ippon für O-Soto-Gari nach. Lesley Baltzer gewann mit Waza-ari-Führung und anschließendem Haltegriff, Louisa Fuchs beendete in der 2. Runde mit Ippon für Koshi-Guruma. Emma Heimann, die alle Kämpfe an diesem Tag machen musste, gewann einmal mit Ippon für Ko-Uchi-Gari und Ippon für Uchi-Mata. Lena Binczyk, die sich einmal bei ihrem Arbeitgeber loseisen konnte, erzielte Ippon für Tani-Otsoshi und Josefina Engelmann zeigte, dass sie auch Ippon mit Tani-Otoshi werfen konnte. Dieser Durchgang endete mit 8:2 Punkten für uns.
Das gleiche Ergebnis konnten die Damen gegen JC Kolping Bochholt erzielen. Dieser Mannschaftskampf war ebenso durch Ippon-Judo geprägt bzw. auch durch erfolgreiches taktisches Kämpfen.

Am 11.11.2018 müssen die Damen noch zum letzten Termin in dieser Saison nach Rheine. Dort haben sie nur noch einen Mannschaftskampf gegen den z. Z. auf den 6. Platz stehend TV Mesum zu bestreiten.

1
1

Lesley mit Soto-Maki-Komi-Ansatz

1
1

Lena mit Tani-Otoshi

1
1

Jessy mit Übergang Stand Boden zum Haltegriff

1
1

Emma mit Ko-Uchi-Gari

Kampftag der Männer in Freudenberg

Unser Männer-Team musste an diesem Sonntag ins Siegerland nach Freudenberg fahren. Leider konnten wir nicht mit einer kompletten Mannschaft antreten, da Julius Klebedanz es nicht mehr schaffte, in der 66er-Klasse zu starten, was bei den ersten beiden Kampftagen schon an ein Wunder grenzte bei seiner Größe. Also waren wir schon mit 2 Punkten vor Beginn der Kämpfe im Rückstand. In der ersten Begegnung gegen den JST Herten konnte Lutz Behrla seine beiden Kämpfe souverän jeweils im Boden nach konsequenten Angriffen beenden. Leider konnten Philipp Hillmann, Georg Beckmann, Jan-Philipp Binczyk, Thomas Oelker und Julius Klebedanz nicht nachlegen, so dass diese Begegnung mit 8:2 Punkten verloren ging.
In der zweiten Runde gegen JV Siegerland erzielte Lutz wiederum 2 Ippon im Boden, Jan-Philipp konnte mit Waza-ari für Seoi-Nage in der letzten Sekunde den 3. Punkt erkämpfen. Philipp Hillmann hatte seinen Gegner an sich im Griff, konnte aber eine Waza-ari-Führung nicht über Zeit bringen und verlor beide Kämpfe. Julius Klebedanz – unser Joungster – war in der 73er-Klasse körperlich noch unterlegen und konnte keinen Sieg nach Hause bringen, so dass auch dieser Mannschaftskampf verloren ging. In der Tabelle sind wir vom 6. auf den 7. Platz gerutscht. Am letzten Kampftag müssen unsere Männer nach Paderborn, wo es um den Klassenerhalt geht.

Insgesamt ist es aber sehr schade, dass nicht alle Kämpfer, die für diese Saison zugesagt haben, an den Wettkampftagen zur Verfügung stehen, da wir ja auch mit diesen Zusagen planen.

KEM der Altersklassen U10 & U13

Sehr tolle Erfolge bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Altersklassen U10 / U13
Joschua Fischer, Vincent Bock (beide U10), Ben Schröder, Lilly Gränitz und Clara Mikolajewicz (U13) konnten sich den Titel Kreismeister 2018 erkämpfen. Vizemeister wurden Kim und Julian Wrzesinski (beide U10) Hannah Mikolajewicz, Sami Pöpperling und David Franzen (U13). Bronze erkämpften sich Norman Bock, Tuyan Aytekin, Angelina Dindas, Malin Jipp und Louis Meyer. Alle Platzierten haben sich somit für die Bezirkseinzelmeisterschaften am 23. 9. qualaifiziert. Wir haben sehr schöne, spannende und wirklich schon auf hohem Niveau ausgetragene Kämpfe gesehen. Auch die Judoka, die jetzt im ersten Jahr der U13 in die Meisterschaftsrunde gegangen sind, haben sich gut gegen die teilweise 2 Jahre älteren Konkurrenten durchgesetzt.