Kampftag der Männer in Freudenberg

Unser Männer-Team musste an diesem Sonntag ins Siegerland nach Freudenberg fahren. Leider konnten wir nicht mit einer kompletten Mannschaft antreten, da Julius Klebedanz es nicht mehr schaffte, in der 66er-Klasse zu starten, was bei den ersten beiden Kampftagen schon an ein Wunder grenzte bei seiner Größe. Also waren wir schon mit 2 Punkten vor Beginn der Kämpfe im Rückstand. In der ersten Begegnung gegen den JST Herten konnte Lutz Behrla seine beiden Kämpfe souverän jeweils im Boden nach konsequenten Angriffen beenden. Leider konnten Philipp Hillmann, Georg Beckmann, Jan-Philipp Binczyk, Thomas Oelker und Julius Klebedanz nicht nachlegen, so dass diese Begegnung mit 8:2 Punkten verloren ging.
In der zweiten Runde gegen JV Siegerland erzielte Lutz wiederum 2 Ippon im Boden, Jan-Philipp konnte mit Waza-ari für Seoi-Nage in der letzten Sekunde den 3. Punkt erkämpfen. Philipp Hillmann hatte seinen Gegner an sich im Griff, konnte aber eine Waza-ari-Führung nicht über Zeit bringen und verlor beide Kämpfe. Julius Klebedanz – unser Joungster – war in der 73er-Klasse körperlich noch unterlegen und konnte keinen Sieg nach Hause bringen, so dass auch dieser Mannschaftskampf verloren ging. In der Tabelle sind wir vom 6. auf den 7. Platz gerutscht. Am letzten Kampftag müssen unsere Männer nach Paderborn, wo es um den Klassenerhalt geht.

Insgesamt ist es aber sehr schade, dass nicht alle Kämpfer, die für diese Saison zugesagt haben, an den Wettkampftagen zur Verfügung stehen, da wir ja auch mit diesen Zusagen planen.

KEM der Altersklassen U10 & U13

Sehr tolle Erfolge bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Altersklassen U10 / U13
Joschua Fischer, Vincent Bock (beide U10), Ben Schröder, Lilly Gränitz und Clara Mikolajewicz (U13) konnten sich den Titel Kreismeister 2018 erkämpfen. Vizemeister wurden Kim und Julian Wrzesinski (beide U10) Hannah Mikolajewicz, Sami Pöpperling und David Franzen (U13). Bronze erkämpften sich Norman Bock, Tuyan Aytekin, Angelina Dindas, Malin Jipp und Louis Meyer. Alle Platzierten haben sich somit für die Bezirkseinzelmeisterschaften am 23. 9. qualaifiziert. Wir haben sehr schöne, spannende und wirklich schon auf hohem Niveau ausgetragene Kämpfe gesehen. Auch die Judoka, die jetzt im ersten Jahr der U13 in die Meisterschaftsrunde gegangen sind, haben sich gut gegen die teilweise 2 Jahre älteren Konkurrenten durchgesetzt.

 

Landessichtungsturnier in Mülheim

Medaillenregen für unsere Mädchen beim Landessichtungsturnier in Mülheim

Lotta Henneke startete beim Landessichtungsturnier der U14 in Mülheim erstmals – 52 kg.  Mit 2 souveränen Siegen zog sie in das Finale ein. Hier musste sie sich der starken Gegnerin geschlagen geben und holte die Silbermedaille. Ein ganz toller Erfolg bei diesem, auf sehr hohem Niveau, ausgetragenen Turnier.

Lucas Bock konnte sich in seinem ersten Jahr der U17 noch nicht durchsetzen, gewann aber einen Kampf – 50 kg und musste sich dann geschlagen geben. Die Regel: erstes Jahr Lehrgeld zahlen, 2. Jahr mitkämpfen und letztes Jahr Treppchen stehen, hat sich bei diesem Turnier wieder mal bewahrheitet. Dies galt auch für Melina Kirchhoff, die ebenfalls im ersten Jahr und zusätzlichem Gewichtsklassenwechsel -52 kg nach 2 verlorenen Kämpfen ausschied.

Wesentlich besser lief es bei den älteren Mädels. Hier starteten Katharina Boes (bis 48 kg), Emily Gränitz und Louisa Fuchs (beide bis 57 kg) und Emma Heimann (bis 63 Kilo).

Mit je drei vorzeitigen Siegen zogen Katharina, Emily und Louisa ins Halbfinale ein. Leider konnten alle Drei den Kampf um den Einzug ins Finale nicht für sich entscheiden und standen dann alle drei im Kampf um Platz 3. Hier ließen sie aber nichts anbrennen und beendeten ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon.

Noch besser lief es bei Emma. Auch sie konnte sich mit 3 vorzeitigen Siegen ins Halbfinale vorkämpfen, das sie souverän für sich entschied. Mit einem Ippon gewann sie das spannende Finale und freute  über das erste Gold in der Gewichtsklasse – 63 kg.

 

Gurt Prüfung

Vor den Sommerferien legten noch 3 Frauen und 2 Männer nach gründlicher Vorbereitung ihre Prüfungen zum nächsthöheren Gürtel ab. Prüfer waren Thomas Schwarz und Wolfgang Raven. Alle Prüflinge zeigten eine gute bis sehr gute Prüfung. Katja Schröder, Nadia Oberbacks, Torben Rabe, Daniel Schmitz bestanden die Prüfung zum Gelb-Gurt und Silke Tepper zum Grün-Gurt.

Herzlichen Glückwunsch!!

2. Heimkampftag

Beim gemeinsamen Heim-Kampftag der Männer- und Frauen-Mannschaften in der Verbandsliga in der Harpener Heide in Bochum konnten die Männer einen Sieg gegen den TUS Iserlohn mit 8 : 2 Punkten verbuchen, gegen JC 66 Bottrop II verloren sie unglücklich mit 4 : 6 Punkten, obwohl sie bei zwei Niederlagen bereits Waza-ari-Wertungen in Führung lagen. In der Tabelle konnten wir uns vom 7. auf den 6. Platz verbessern.

Bei den Damen ist JC 66 Bottrop III nicht angetreten, so dass hier sowohl der Lüner SV als auch wir die Begegnung mit 10:0 Punkten „gewonnen“ haben. Gegen den Lüner SV holten wir 7 Punkte, so dass sich unser Frauenteam die Tabellen-Spitze erkämpfen konnte..

Die nächsten Mannschaftskämpfe finden erst wieder im September statt.

Turnier in Erfurt

Kampftag der U16-Liga

Den ersten Kampftag der U16-Liga schlossen wir mit dem 2. Tabellenplatz in der Liga ab.

Gegen die Kamfgemeinschaft DSC Wanne-Eickel/Judoka-Rauxel  erkämpften sich unsere Mädchen ein Unentschieden. Nach dem ersten Durchgang lagen wir mit 3:2 Punkten zurück, so dass unsere Mädels für ein Unentschieden mindestens 3 Kämpfe gewinnen mussten, was ihnen auch gelang. Überschattet wurde die Rückrunde durch eine Verletzung einer DSC-Kämpferin, die aber Gott sei Dank nachmittags schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Von hier aus noch einmal gute Besserung.

In der 2. Begegnung standen wir der KG Kodokan Olsber/Werler TV gegenüber, hier konnten wir mit 10:0 gewinnen. In diesem Kampf konnte auch Lilly Gränitz, unsere jüngste Kämpferin beide Kämpfe gewinnen, ebenso wie Lenya Drewes, die mit dem Mindestgewicht von 58 kg in der Gewichtsklasse + 60 kg gestartet ist und hier beide Punkte einfahren konnte. Alle Achtung!!

Westfaleneinzelturnier

Am letzten Wochenende vor den Osterferien gingen noch die U15 m und w, die U18 m und w und die Männer an den Start beim Westfaleneinzelturnier in Witten. Wir konnten mit etlichen Platzierungen nach Hause gehen.

Im einzelnen belegte Lucas Bock in der U15 den 1. Platz – 50 kg, Paul, Jona und Sami konnten sich an diesem Tag nicht durchsetzen.

Bei den Mädchen wurde Melina Kirchhoff Erste – 48 kg, Lotta Henneke belegte in der gleichen Gewichtsklasse den 3. Platz, Elena Betken ging mit Silber nach Hause und Clara Mikolajewicz erkämpfte sich Bronze. Anastasia Rydz schied leider vorzeitig aus.

In der U18 ging es erfolgreich weiter. Fynn Pieper erkämpfte sich, ebenso wie Louisa Fuchs und Emily Gränitz den 1. Platz, Emma Heimann testete ebenso wie Louisa Fuchs die nächsthöhere Gewichtsklasse an und wurde Zweite.

Bei den Männern starteten Philipp Hillmann und Leonardo Landi gemeinsam in der Gewichtsklasse – 81 kg. Philipp Hilllmann war beim ersten Kampf noch nicht ganz wach und musste sich durch die Trostrunde bis zum Kampf um den 3. Platz hochkämpfen. Hier musste er gegen den gleichen Gegner antreten, wo er den Auftaktkampf verloren hatte. Jetzt ließ er nichts anbrennen und konnte sich die Bronzemedaille sichern. Leonardo war nur knapp in die Gewichtsklasse – 81 kg gerutscht und konnte sich bis zu dem Kampf um den Einzug ins Finale durchkämpfen, den er leider nicht für sich entscheiden konnte. In dem Kampf um den 3. Platz kam er mit seinem Gegner nicht so gut klar, so dass er sich mit dem undankbaren 5. Platz begnügen musste.